Was bedeutet Pasteurisierung?

Pasteurisierung, oder auch Pasteurisation, ist die kurzzeitige Erhitzung auf 60-90°C zur Abtötung von Mikroorganismen. Die Pasteurisierung ist nach dem französischen Biologen Louis Pasteur benannt. Er hatte erkannt, dass durch kurzzeitige Erhitzung die meisten Mikroorganismen abgetötet werden, ohne dass das Produkt dadurch seine Eigenschaften wesentlich verändert. Bei Lebensmitteln wird hierdurch die Haltbarkeit gesteigert.

Am bekanntesten ist die Pasteurisierung von Milch. Die Milch wird dabei für eine Dauer von 15-40 Sekunden auf 72-75°C erhitzt und danach sofort wieder abgekühlt. Etwa 99,5 Prozent aller Keime in der Milch werden dabei abgetötet. Pasteurisierte Milch ist im Kühlschrank bis zu 6 Tage haltbar. Außer für Roh- und Vorzugsmilch ist die Pasteurisierung für alle Milchsorten gesetzlich vorgeschrieben.

Pasteurisierung wird auch bei anderen Lebensmitteln wie Wein, Fruchtsaft oder Bier angewandt. Unsere Rabenhorst Säfte werden nach einem speziell entwickelten Verfahren, das sich an dem von Louis Pasteur anlehnt, haltbar gemacht. Dabei liegt die von uns garantierte Mindesthaltbarkeit je nach Produkt zwischen 14-36 Monaten.