Worin liegt der Unterschied zwischen Nektar und Saft?

Fruchtnektar ist eine Kombination aus Fruchtsaft bzw. Fruchtmark mit Wasser und Zuckerarten bzw. Honig. Während ein Fruchtsaft immer einen Fruchtgehalt von 100% hat, sind in Nektaren lediglich bestimmte Mindest-Fruchtgehalte vorgeschrieben. Ob wir bei Rabenhorst eine Frucht zu Saft oder zu Nektar verarbeiten, hängt von ihrem Säuregehalt und der Menge ihres Fruchtfleisches ab. Der genaue Fruchtgehalt wird auf den Flaschenetiketten deklariert.

Die vorgeschriebenen Mindest-Fruchtgehalte für Nektare liegen je nach Frucht zwischen 25-50%, wobei folgende Kriterien maßgeblich sind:

  1. Früchte mit zum unmittelbaren Genuss geeigneten Saft: mindestens 50% (z.B. Äpfel und Orangen)
  2. Früchte mit saurem Saft, welcher zum unmittelbaren Genuss nicht geeignet ist: je nach Frucht: zwischen 25-50% (z.B. Limetten, Brombeeren und schwarze Johannisbeeren)
  3. Früchte mit viel Fruchtfleisch: zwischen 25-35% (z.B. Bananen und Mangos)

 

Die hochwertigen Rabenhorst Nektare finden Sie hier.